Sa, 18. November 2017

Wegen Horrorcrash

17.06.2008 13:00

Hulk Hogan bekommt Morddrohungen

Auf der Wrestling(show)bühne könnte er seinen Sohn vielleicht noch verteidigen, aber gegen die jüngsten Vorfälle ist selbst Hulk Hogan machtlos: Seit kurzem bekommt der - ehemalige - Profi-Wrestler, Reality-Show-Star und Co-Moderator Drohanrufe. Die Drohungen sind aber nicht (nur) gegen ihn, sondern gegen seine gesamte Familie – und insbesondere Spross Nick – gerichtet. Der mutmaßliche Grund: ein von dem 17-Jährigen verursachter Unfall im November vergangenen Jahres. Die Polizei ermittelt.

Mit grausam verzerrter Stimme hat ein Mann mehrmals auf Hulk Hogans – mit bürgerlichem Namen heißt der Ex-Wrestler Terry Gene Bollea – Anrufbeantworter gesprochen. In den Botschaften werden Hogan und seine Familie wüst beschimpft. Seine Ex-Frau Linda und seine 20-jährige Tochter Brooke seien „Huren“ und er, der Anrufer, werde auf die Gräber der Hogans pinkeln. „Deine Kinder werden bluten“, ist zu hören. Dazu zahlreiche Schimpfwörter, die hier nicht wiederholt werden.

Die Drohanrufe sollen von Frank Graziano stammen. Der Mann ist der Halbbruder von John Graziano, der bei dem von Nick verursachten Unfall schwer verletzt wurde. Während der 17-Jährige nach dem Horrorcrash im Rahmen eines illegalen Wettrennens bald wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte, wird befürchtet, dass Graziano, ein ehemaliger U.S. Marine, für den Rest seines Lebens ein Pflegefall bleiben wird. Zu schwer waren die Verletzungen nach einem Schädelbruch des 22-Jährigen.

Nick Bollea wurde im November verhaftet und wegen eines besonders schweren Falles rücksichtslosen Fahrens zu acht Monaten Haft und fünf Jahren Bewährung verurteilt. Er muss zudem 500 Sozialstunden leisten und darf drei Jahre lang weder Auto fahren noch Alkohol trinken. Eine zu geringe Strafe, wie wohl Grazianos Familie findet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden