Di, 17. Oktober 2017

Verzweiflungstat

17.06.2008 12:46

Italiener entführt seine Ex-Freundin zum Bügeln

Die Wohnung verdreckt, Berge von schmutzigem Geschirr, kein gebügeltes Hemd mehr. Einfach zum Verzweifeln! Einem italienischem Mann ist da nichts Besseres in den Sinn gekommen, als seine Ex-Freundin am helllichten Tag zu entführen und zum Bügeln und Geschirrabwaschen zu zwingen.

Der 43-Jährige zerrte die Frau der Polizei zufolge aus einer Kneipe im Hafen von Genua, stieß sie in sein Auto und fuhr mit ihr zu seinem Haus. Dort schickte er sie sofort in die Küche und drohte ihr einiges Böse an, sollte sie nicht sofort das Geschirr abwaschen und seine Wäsche bügeln.

Die von Zeugen der Entführung verständigten Carabinieri konnten die geschockte Frau aus ihrer misslichen Lage befreien. Der Entführer wurde verhaftet und muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden