Fr, 23. Februar 2018

Fan getötet

17.06.2008 11:10

Deutscher stirbt bei schwerem Unfall auf der A2

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist in der Nacht auf Dienstag ein deutscher Fußballfan auf der Südautobahn (A2) in der Oststeiermark ums Leben gekommen. Er war mit einem anderen Deutschen unterwegs, als ihr Pkw aus unbekannter Ursache ins Schleudern geriet und gegen die Mittelleitschiene prallte. Ein nachfahrender Pole konnte seinen Geländewagen nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte in das Auto der Deutschen, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Der Unfall ereignete sich gegen 2.00 Uhr nahe der Abfahrt Bad Waltersdorf im Bezirk Hartberg. Die Deutschen waren Richtung Wien unterwegs, kamen plötzlich ins Schleudern und prallten gegen die Leitschiene. Das Auto wurde von der Wucht des Anpralls auf den zweiten Fahrstreifen geschleudert. Dort krachte der polnische Lenker mit seinem Fahrzeug in das Unfallauto, welches erneut gegen die Mittelleitschiene geschleudert wurde.

Deutscher Fan gestorben
Während die vier Polen im Alter von 20 bis 53 Jahren mit leichten Verletzungen davonkamen, kam für einen zwei deutschen Fans - es soll sich um einen 28 Jahre alten Mann handeln - jede Hilfe zu spät. Der zweite Deutsche wurde mit schweren Verletzungen in das LKH Graz auf die Intensivstation gebracht. Er sei noch nicht ansprechbar, darum konnte die Identität nicht eindeutig geklärt werden, so die Polizei. In jedem Fall stammen die beiden Deutschen aus dem Landkreis Jerichower Land im Bundesland Sachsen-Anhalt. Beide Fahrzeuge wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Die Unfallopfer hatten jeweils polnische bzw. deutsche Fahnen am oder im Auto, weshalb die Beamten davon ausgingen, dass sie die Spiele in Kärnten oder in der Steiermark mitverfolgt hatten und sich auf der Heimreise befanden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden