So, 19. November 2017

Tödlicher Crash

18.06.2008 13:12

Fußballfan bei Unfall auf der A2 getötet

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Südautobahn in der Steiermark ist in der Nacht auf Dienstag ein deutscher Fußballfan ums Leben gekommen. Der 28-Jährige war mit einem anderen Deutschen zu Spielen nach Wien unterwegs, das Auto geriet aus unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitschiene. Ein nachfahrender Pole konnte seinen Geländewagen (im Bild) nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte in den Pkw der Deutschen.

Bilder vom Unfallort in der Infobox!

Der Unfall ereignete sich um 1.55 Uhr in der Früh zwischen der Ab- und Auffahrt Bad Waltersdorf in Fahrtrichtung Wien. Das Fahrzeug des 28-jährigen Deutschen geriet plötzlich ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschiene.

Geländewagen kracht ungebremst in Pkw
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw auf die zweite Fahrspur zurückgeworfen. Ein nachkommender Autofahrer aus Polen bemerkte das unbeleuchtete und querstehende Fahrzeug des Deutschen zu spät. Trotz Brems- und Ausweichversuch krachte er gegen die linke hintere Fahrzeugseite des Pkw. Beide Fahrzeuge wurden nach dem Aufprall erneut gegen die Mittelschiene geschleudert. Der Mercedes kam etwa 30 Meter weiter zum Stillstand. 

Der 20-jährige polnische Lenker, sein 53 jähriger Vater der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte und zwei weitere polnische Fahrzeuginsassen, 20, 21 Jahre alt, wurden leicht verletzt. Sie wurden ins LKH Hartberg überstellt und konnten das Krankenhaus mittlerweile bereits wieder verlassen.

Beifahrer gestorben, Lenker schwer verletzt
Der 29-jährige deutsche Lenker erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung ins LKH Graz auf die Intensivstation überstellt. Er ist derzeit noch nicht ansprechbar. Der 28-jährige Beifahrer des Deutschen erlitt durch den Aufprall tödliche Verletzungen. Seine Identität konnte bis jetzt noch nicht ermittelt werden. Beide stammen aus dem Landkreis Jerichower Land in Sachsen Anhalt.

Fahrzeuge beschlagnahmt
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurden die beiden schwer beschädigten Fahrzeuge beschlagnahmt. Bei den Beteiligten des Unfalls handelt es sich laut Polizei um Fußballfans, die zu EM-Spielen nach Wien unterwegs waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden