Mo, 11. Dezember 2017

Ab 11. Juli

25.06.2008 11:02

iPhone 3G bei T-Mobile für 119, bei One 149 Euro

Erste Details zu den iPhone-3G-Preisen und den Tarifen von Neo-iPhone-Anbieter One/Orange: Die 2. Generation von Apples Kult-Handy iPhone wird in Österreich von T-Mobile ab 119 Euro angeboten. Mitbewerber One verlangt für das Einsteigermodell mit 8 GB Speicher 149 Euro. Der One-Tarif kostet genausoviel wie der T-Mobile-Tarif, besteht aber aus zwei Paketen und hat mehr Freiminuten und Gratis-SMS. Es sind ebenfalls 39 Euro pro Monat zu berappen. Bei der Mobilkom (A1) und "3" wird es das iPhone weiterhin nicht geben. Sowohl bei T-Mobile als auch One kann das Handy vorreserviert werden, der Verkauf startet am 11. Juli.

T-Mobile-Austria-Chef Robert Chvatal hofft, das iPhone samt T-Mobile-Vertrag künftig auch über Händler und Elektrofachmärkte verkaufen zu dürfen. Bisher hatten dies die strengen Exklusivregeln von Apple verhindert, doch diese wurden in der Vergangenheit bereits aufgeweicht. Bei One ist man stolz, nach der Handy-TV-Einführung nun auch iPhone-Partner geworden zu sein.

"iPhone Pack" + "Plaudertasche"
Bei One gibt es das iPhone 3G theoretisch schon für 25 Euro im Monat mit dem Tarif "Plaudertasche", allerdings ist dabei kein Datenpaket inkludiert. Das "iPhone Pack" mit 3 GB Downloadvolumen und 100 Inklusiv-SMS kommt dann auf 14 Euro monatlich. Macht zusammen 39 Euro monatlich, im Gegensatz zu T-Mobile gibt's aber "unbegrenztes" telefonieren und 100 Gratis-SMS. Im günstigsten T-Mobile-Vertrag sind 1.000 Minuten und keine Gratis-SMS inkludiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden