Mo, 11. Dezember 2017

Menschlicher Fehler

16.06.2008 20:02

Temelin meldet Störfall in Block 2

Das tschechische Amt für nukleare Sicherheit in Prag hat dem österreichischen Umweltministerium einen Vorfall der Stufe INES 1, der niedrigsten Stufe auf der Internationalen AKW-Störfallskala, im südböhmischen Atomkraftwerk Temelin gemeldet. Dabei wäre aber keine nukleare Strahlung ausgetreten, weder in den Sicherheitsbehälter noch an die Umgebung.

Am vergangenen Samstag sei gegen 01:00 Uhr früh ein Ventil zwischen einem Hilfssystem und dem Primärkreislauf aufgrund eines Bedienungsfehlers während des Brennelementwechsels durch menschliches Versagen fälschlicherweise geöffnet worden. Es sei aber kein Wasser ausgetreten, wie das Umweltministerium am Montag sagte.

Aufgrund der Verletzung der Betriebsvorschriften durch einen menschlichen Fehler wurde das Ereignis von der tschechischen Nuklearaufsichtsbehörde vorläufig als INES-1-Ereignis bewertet. Entsprechend dem Melker Abkommen sind INES-1-Ereignisse innerhalb von 72 Stunden zu melden.

Laut Bewertung der tschechischen Nuklearaufsichtsbehörde bestand bei dem Ereignis weder ein Risiko für die nukleare Sicherheit, noch für das Personal oder die Umwelt. Das Umweltministerium wartet noch auf weitere Erläuterungen Prags zu dem Störfall.

Der GAU oder "katastrophale Unfall" stellt die höchste Stufe auf der Internationalen AKW-Störfallskala (INES) dar. Die von der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) ausgearbeitete Skala enthält drei Stufen für Störfälle (1-3) und vier für Unfälle (4-7).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden