Mi, 13. Dezember 2017

Erbe aberkannt

16.06.2008 17:32

Nur zwei Millionen Dollar für Hund Trouble

Trouble, dem früheren Schoßhund der US-Milliardärin Leona Helmsley, stehen harte Zeiten bevor: Per Gerichtsbeschluss muss der neun Jahre alte Maltester nun auf den Großteil seines Erbes von zwölf Millionen Dollar (rund 7,7 Millionen Euro) verzichten. Der Hund könne den Rest seines Lebens auch mit "nur" zwei Millionen Dollar zurecht kommen, beschied ein Richter in Manhattan.

Die Hotel- und Immobilienbesitzerin Helmsley war im August 2007 im Alter von 87 Jahren gestorben. Der größte Teil ihres Vermögens von vier Milliarden Dollar ging an die nach ihr und ihrem Mann Harry benannte Stiftung. Zwei der vier Enkel, denen die "Queen of Mean" (fiese Königin) keinen Cent hinterließ, hatten das Testament angefochten. Sie argumentierten, ihre Großmutter sei nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte gewesen, als sie Trouble so viel Geld hinterließ.

Jetzt bekommt der heute 40-jährige Craig Panzirer vier Millionen Dollar zugesprochen, während die 37-jährige Meegan Panzirer Wesolko mit zwei Millionen Dollar bedacht wurde. Die anderen Enkel hatten jeweils fünf Millionen Dollar geerbt, allerdings mit der Auflage, dass sie das Grab ihres Vaters, des einzigen Helmsley-Sohnes, mindestens einmal im Jahr besuchen und sich zum Beweis in ein Gästebuch eintragen müssen.

Ein Hundeleben im Luxus
Der als verzogen geltende Vierbeiner Trouble lebt derzeit in Florida bei dem Geschäftsführer eines Helmsley-Hotels. Dieser bestätigte, dass es dem Hund an nichts fehle. "Zwei Millionen Dollar ist genug Geld, um für Troubles Unterhalt und Wohlbefinden auf dem höchsten Niveau für über zehn Jahre zu sorgen." Trouble benötige jährlich allein 100.000 Dollar für Bewachung, 8.000 Dollar für Körperpflege und 18.000 Dollar für medizinische Versorgung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden