Mi, 13. Dezember 2017

Täter gab auf

16.06.2008 20:28

Geiselnahme in Almelo unblutig beendet

Eine Geiselnahme im Rathaus der niederländischen Stadt Almelo ist am Montag unblutig beendet worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, gab der bewaffnete Täter auf und ließ sich festnehmen. Es sei niemand zu Schaden gekommen. Der 41-Jährige hatte zuletzt fünf Menschen in seiner Gewalt.

Nach Angaben örtlicher Medien handelt es sich bei dem Geiselnehmer um einen Restaurantbesitzer, der mit der Stadtverwaltung in einem erbitterten Streit über eine Lizenz liegt. Das Haus, in dem sich sein Restaurant befindet, solle abgerissen werden. Aus Wut über die Verwaltung habe der Mann am Vormittag das Haus angezündet und danach sein Auto auf dem Rathausplatz verbrannt.

Anschließend stürmte er mit einer Pistole ins Rathaus. Nach Darstellung von Augenzeugen konnten im Laufe des Nachmittags mehrere Dutzend Menschen das Gebäude durch einen Seitenausgang verlassen.

Almelo hat 70.000 Einwohner und liegt 160 Kilometer östlich von Amsterdam in der Nähe der deutschen Grenze.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden