Mi, 21. Februar 2018

U4-Messerstecherei

16.06.2008 14:11

Blutige Fehde in der Wiener U-Bahn: 3 Verletzte

Blutig hat eine Auseinandersetzung in der Nacht auf Montag in der U-Bahn-Linie U4 geendet. Gegen 23.30 Uhr wurden drei junge Tschetschenen blutverschmiert am Bahnsteig in der Station Landstraße/Wien Mitte gefunden. Zwei unbekannte Männer hatten sie mit Messern attackiert.

Die jungen Burschen sind "erheblich verletzt", doch keiner schwebt, wie zuerst berichtet, in Lebensgefahr. Die Polizei Wien kennt die Hintergründen der Tat noch nicht, da die Opfer erst einvernommen werden.

Blutverschmierte U-Bahn-Garnitur
Die Verletzten sind 23, 25 und 29 Jahre alt. Sie erlitten Stich-und Schnittwunden am Hals, am Rücken sowie an den Beinen und Armen. Die drei Männer wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Sie gaben gegenüber der Polizei an, von einer anderen Gruppe überfallen worden zu sein. Angestellte der Wiener Linien fanden eine im Innenbereich blutverschmierte U-Bahn-Garnitur, die die Beamten noch untersuchen müssen.

Der Vorfall hatte nichts mit den EURO 2008-Feierlichkeiten zu tun, teilte die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden