Mo, 11. Dezember 2017

60 Pkws in Flammen

15.06.2008 19:24

Krawalle nach Schusswechsel in Pariser Vorstadt

Bei gewalttätigen Ausschreitungen in einer Pariser Vorstadt sind in der Nacht auf Sonntag mindestens neun Personen verletzt und rund 60 geparkte Fahrzeuge in Brand gesteckt worden. Die Gewaltakte begannen in Vitry-le-Francois im Département Marne, nachdem ein junger Mann durch einen Pistolenschuss verletzt und der mutmaßliche Täter am Samstagabend festgenommen worden war, wie die Polizeipräfektur am Sonntag mitteilte.

Bei den Ausschreitungen im Stadtviertel Haumois wurden nach den Angaben zwei Feuerwehrleute, zwei Gendarmen und fünf weitere Personen verletzt. Es wurden auch Müllcontainer angezündet.  Menschen warfen mit Steinen und anderen Gegenständen auf die Sicherheitsorgane. Der Staatsanwalt von Chalons-en-Champagne, Dominique Laurens, hat Ermittlung eröffnet. Psychologen wurden zur Unterstützung der Familienangehörigen und Bekannten des Opfers entsendet, hieß es weiter.

Der Tod von zwei Jugendlichen auf der Flucht vor der Polizei in der Pariser Vorstadt Clichy-sous-Bois im Oktober 2005 hatte drei Wochen lang in ganz Frankreich zu Krawallen geführt, bei denen mehr als 10.000 Autos in Brand gesteckt wurden. Zum Zeitpunkt der Vorfälle war der heutige Staatspräsident Nicolas Sarkozy (UMP) Innenminister. Als solcher hatte er in den Vorstadtzonen wegen seiner "Null-Toleranz"-Politik und der Bezeichnung der Jugendlichen als "Gesindel" für Proteste gesorgt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden