Do, 14. Dezember 2017

Genozid in Ruanda

14.06.2008 20:15

Schlüsselfigur des Völkermordes verhaftet?

Die Polizei in Kenia hat möglicherweise eine Schlüsselfigur des Völkermordes in Ruanda verhaftet. Mit Hilfe von DNA-Tests wollen Ermittler nun herausfinden, ob es sich bei dem Verdächtigen tatsächlich um den Geschäftsmann Felicien Kabuga handelt. Er soll die Massaker in dem Kleinstaat im Jahr 1994 maßgeblich unterstützt haben, wie der britische Sender BBC am Samstag berichtete. Damals verübten fanatisierte Hutus Massenmorde an Angehörigen der Tutsi-Minderheit sowie an gemäßigten Hutus. Dem Genozid fielen binnen 100 Tagen zwischen 800.000 und einer Million Menschen zum Opfer.

BBC zufolge wurde der Mann bereits am Freitag in Nairobi festgenommen. Er selbst behauptet nach lokalen Medienberichten, ein Dozent an der Universität von Nairobi zu sein. Kabuga, auf den ein Kopfgeld in Höhe von fünf Millionen US-Dollar (etwa 3,2 Millionen Euro) ausgesetzt worden war, hat geschäftliche Kontakte und Eigentum in Kenia. Das UNO-Tribunal zur Aufarbeitung des Völkermords in Ruanda (ICTR) hatte Kenia gedrängt, den Geschäftsmann festzunehmen. Sein Eigentum war nach einem Gerichtsurteil vor kurzem beschlagnahmt worden.

Kabuga war Direktor des ruandischen Propagandasenders "Mille Collines", der zum Mord an den Tutsis aufgerufen hatte. Nach dem Machtwechsel reiste er über den Nachbarstaat Zaire mit seiner Familie in die Schweiz ein, die ihn jedoch später des Landes verwies.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden