So, 17. Dezember 2017

Profi-Analyse

16.06.2008 15:56

Referee Benkö: "Im Zweifel für den Angreifer"

Der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Günter Benko nimmt Stellung zu den zahlreichen umstrittenen Abseits-Entscheidungen, die es bei der EURO 2008 bereits gegeben hat. Das Resümee des Burgenländers ist klar und lautet: "Im Zweifel für den Angreifer!"
Viel wird bei dieser Europameisterschaft über strittige Abseitsentscheidungen der Schiedsrichter-Assistenten diskutiert. Klar, es gab Fälle, wo sie falsch lagen - zum Beispiel bei Polens 1:0 gegen Österreich oder der vermeintlichen Abseitsstellung von Italiens Luca Toni, dessen Tor aberkannt worden war. Aber im Schnitt sind die Fehlentscheidungen nicht häufiger geworden als bei vergangenen Turnieren.

Assistenten haben's nicht leicht
Was alles die Arbeit für die Assistenten schwerer macht: Die Spiele werden immer schneller, rasanter, das TV deckt alles auf. Der Assistent ist nur Mensch und kein medizinisches Wunder, kann nicht gleichzeitig auf Ballabgabe und angespielten Spieler schauen. Oft macht ers mit Gehör - aber bei dem Lärm in den Stadien...

Ich weiß, dass sie besonders auf diese Situationen geschult werden, nach bestem Wissen und Gewissen handeln, den Grundsatz "im Zweifelsfall für den Angreifer" befolgen - aber das befreit sie nicht wie im Fall Luca Toni von Fehlern. Die sind menschlich, gehören zum Fußball dazu. So wie Fehler von Spielern - nur vergisst man die oft schneller als jene von Schiedsrichtern.

Von Günter Benkö

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden