Mo, 11. Dezember 2017

Brutaler Überfall

14.06.2008 13:08

Pensionist im eigenen Haus überfallen und beraubt

Zielsicher sind am Freitag zwei unbekannte Räuber über einen 84-jährigen Pensionisten aus der Oststeiermark hergefallen. Die Täter fesselten den Mann am helllichten Tag in seinen eigenen vier Wänden und durchsuchten anschließend das komplette Haus. Abgesehen hatten es die Unbekannten auf das Geld, das das Opfer zu Hause hortete. Der Pensionist hatte zuvor schon mehrmals vor den Ortsbewohnern damit geprahlt.

Pech für den Pensionisten: Auch die Räuber dürften vom Vermögen des Mannes gewusst haben. Sie stiegen gegen 7.00 Uhr in das ältere Bauernhaus des 84-Jährigen in Wörth an der Lafnitz im Bezirk Hartberg ein und überraschten das Opfer. Die Täter fesselten den Mann mit Klebebändern und durchwühlten schließlich das ganze Haus nach dem Geld. Danach flüchteten sie mit ihrer Beute.

Das Opfer konnte sich erst nach einer halben Stunde von seinen Fesseln befreien und die Polizei alarmieren. Von den zwei Räubern fehlt bisher jede Spur, man gehe jedoch Hinweisen nach, so Chefinspektor Werner Rampitsch am Samstag.

Über die Höhe des Geldbetrages, den die Täter erbeuteten, konnte selbst das Opfer keine Angaben machen. Er wisse nicht, wie viel er zu Hause versteckt hatte, so Rampitsch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden