Do, 23. November 2017

Nach Tirol-Wahl

14.06.2008 15:27

Landesausschuss spricht Willi Vertrauen aus

Nach einer fünfstündigen Sitzung hat der Landesausschuss der Tiroler Grünen dem Klubchef Georg Willi das Vertrauen ausgesprochen. Mit 17:1 Stimmen wurde der Spitzenkandidat der Tiroler Landtagswahl 2008 am Freitag bestätigt.

"Da es 'unser Wahlkampf' war, haben wir die Formulierung der Vertrauensfrage auf den Klub ausgedehnt", erklärte Willi, der das Abstimmungsergebnis als Vertrauensbeweis für ihn und den ganzen Klub sah. Über Koalitionsmöglichkeiten sei bei der Sitzung nicht gesprochen worden. Der Landesausschuss sei nicht das Gremium dafür gewesen. Bisher habe es drei Gesprächsrunden mit der VP gegeben. "Dabei haben wir nur über Überschriften geredet", versicherte Willi.

Ihm sei das Vertrauen mit dem Auftrag, wichtige Erneuerungen einzuleiten, ausgesprochen worden, sagte Willi. "Zum Beispiel müssen wir an unserer Sprache nach draußen arbeiten. Die Leute wissen oft nicht, wofür wir stehen", meinte er.

Bei der Landtagswahl am 8. Juni waren die Grünen um 5,1 Prozentpunkte auf 10,4 Prozent abgestürzt. Im neuen Landtag stellen sie vier der 36 Abgeordneten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden