Fr, 24. November 2017

Fürs Ansehen

13.06.2008 18:39

Jedes vierte „Herrl“ tut seinem Hund nicht gut!

43 Prozent aller Hundehalter sind sozial und naturverbunden, 35 Prozent sind emotional stark auf ihren Vierbeiner fixiert - doch 22 Prozent der "Herrln" besitzen ihren Hund aus rein egoistischen Motiven, wie eine Studie der Universität Bonn ergeben hat.

"Fast jeder vierte Hundehalter will mit dem Tier hauptsächlich sein eigenes Selbstbewusstsein stärken und sein Ansehen verbessern. Wie es seinem Hund dabei geht, interessiert diese Egoisten kaum. Durch die nicht artgerechte Haltung ist ihre Beziehung zum Tier mangelhaft, dieses kann sich nicht wohlfühlen", kritisiert Psychologin Silke Wechsung.

Ihre Studie von insgesamt 2.789 Herr- (oder Frau-)Hund-Beziehungen zeigt jedoch auch, dass 78 Prozent der Befragten und Beobachteten ausgesprochen gut mit ihren Tieren zurechtkommen, sich um ihr Wohlbefinden kümmern, ohne sie zu "vermenschlichen", sich aktiv mit ihnen beschäftigen und auch das richtige Fachwissen über Hundehaltung und -erziehung haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden