So, 17. Dezember 2017

Ölpreis explodiert

16.06.2008 11:00

Steirer bunkern bereits Heizöl

Es ist unfassbar: Kaum ein Tag vergeht ohne neue Preissteigerung! Am Freitag wurde beim Heizöl die magische 1,10-Euro-(Schmerz)-Grenze geknackt - weshalb die Steirer bereits hamstern. Erste Lieferengpässe werden schon gemeldet!

Preisentwicklung in der Infobox!

Man kann nur ungläubig staunen, was in Sachen Preisgestaltung in der Steiermark noch alles möglich ist. Wie berichtet, schnalzt die ESTAG mit 1. Juli die Stromtarife um vier Prozent hinauf - und auch wer es warm haben will, muss tiefer in die Tasche greifen. Zwischen 52,7 und 63,8 Prozent (je nach Liefermenge) beträgt nämlich die Verteuerung beim Heizöl seit Juni 2007!

Preissteigerung 32,7 Prozent
Die Arbeiterkammer-"Preisdetektivin" Daniela Premitzer hat 20 weiß-grüne Heizölhändler unter die Lupe genommen: "In den vergangenen drei Monaten waren die Preissprünge besonders deutlich, 3.000 Liter etwa sind um satte 32,7 Prozent teurer geworden." In Zahlen gefasst heißt das: Heizöl kostet aktuell mehr als 1,10 Euro, das Auffüllen eines 3.000-Liter-Tanks also um stolze 1.233 Euro mehr als vor einem Jahr.

Erste Lieferengpässe
Zu allem Überdruss wird nächsten Monat auch noch die Mineralölsteuer kräftig angehoben, weshalb es bereits zu ersten Lieferengpässen kommt. Bei einigen Händlern können aktuell keine Bestellungen mehr entgegengenommen werden. Die Steirer beginnen also bereits zu "hamstern" - aus Angst vor dem nächsten Preisschock...

von Gerhard Felbinger und Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden