Di, 12. Dezember 2017

Wieder auf der Erde

15.06.2008 11:03

Raumfähre "Discovery" sicher in Florida gelandet

Nach einem zweiwöchigen Aufenthalt im All ist die US-Raumfähre "Discovery" am Samstag wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Das Shuttle landete um 11.15 Uhr (Ortszeit, 17.15 MESZ) planmäßig im Kennedy-Raumfahrtzentrum in Florida. Die NASA zog nach der Mission eine positive Bilanz.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hatte zuvor mitgeteilt, dass der Verlust eines zentimetergroßen Teils an einem Ruder der Raumfähre keine Gefahr darstelle und der Hitzeschild der "Discovery" intakt sei. Die Raumfähre "Columbia" war im Jänner 2003 wegen eines beschädigten Hitzeschilds beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerstört worden; dabei starben alle sieben Astronauten.

NASA zog positive Bilanz
Die "Discovery" hatte am Mittwoch erfolgreich von der ISS abgelegt. Das Manöver erfolgte wie geplant in 344 Kilometern Höhe über dem Süd-Pazifik. Während ihres Aufenthalts an der Internationalen Raumstation (ISS) absolvierten die Astronauten drei Außeneinsätze. Die NASA zog eine positive Bilanz der Mission. "Ich kann mich an keine Mission erinnern, die besser verlaufen ist als diese", sagte der stellvertretende Verantwortliche für Weltraumeinsätze, Bill Gerstenmaier.

Hauptauftrag der insgesamt vierzehntägigen Weltraum-Mission war es, das Hauptmodul des japanischen Weltraumlabors "Kibo" an der internationalen Raumstation zu montieren. Mit der vollständigen Installation von "Kibo" im kommenden Jahr wird Japan neben den USA, Russland und Europa zum vollwertigen Mitglied der ISS. Kibo soll Platz für vier Astronauten bieten, die dort Experimente zu Weltraummedizin, Biologie und Biotechnologie, Materialproduktion und Kommunikation vornehmen können.

Weltraum-Toilette repariert
Zur großen Freude der ISS-Besatzung hatte die "Discovery" auch eine neue Toilette für die Station mit an Bord. Das einzige Klo auf der ISS war zwei Wochen zuvor kaputt gegangen und hatte so für manche Unannehmlichkeiten gesorgt. Der Kosmonaut Oleg Kononenko übernahm die Installateurarbeit und reparierte die Toilette.

Mit der "Discovery" kehrte auch der US-Astronaut Garrett Reisman nach dreimonatigem Aufenthalt auf der ISS zur Erde zurück. Reisman, der von seinem US-Kollegen Greg Chamitoff ersetzt wurde, hatte dem NASA-Fernsehsender am Freitag gesagt, er freue sich am meisten darauf, wieder "in meinem eigenen Bett zu schlafen - und meine eigene Toilette zu benutzen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden