Di, 12. Dezember 2017

Wang ist glücklich

16.07.2008 09:39

Chinesin von "Elefantenbeinen" befreit

Eine junge Chinesin ist durch eine Operation in Taiwan von ihren "Elefantenbeinen" befreit worden. Wang Cheng hatte seit ihrem sechsten Lebensjahr an der sogenannten Elefantenkrankheit gelitten, durch die ihre Beine extrem angeschwollen und 50 Kilogramm schwer geworden waren.

"Ich fühle mich so leicht", freute sich die 24-Jährige am Mittwoch in Taipeh. "Ich kann es gar nicht erwarten, Hosen oder Röcke zu tragen", sagte Wang.

Die Chinesin war für den zehnstündigen Eingriff aus China nach Taiwan gereist, eine taiwanesische buddhistische Gruppe hatte die Operation finanziert. Die Operation wurde von einem Chirurgenteam unter Hsu Wen-hsien vorgenommen, einem Experten für Onkologie und Gefäßchirurgie.

Arzt: Schlimmster Fall
Hsu hatte AFP vor der Operation gesagt, er habe in 30 Jahren Praxis noch nie einen so schweren Fall der Elefantenkrankheit gesehen. "Es begann vermutlich durch blockierte Venen, so dass Blut in die Lymphgefäße floss und die Schwellung hervorrief", sagte Hsu.

Wang will aufs College
Die frischoperierte Wang kündigte an, sie wolle ab sofort ein normales Leben führen und auf ein College gehen. "Nur mit Wissen kann ich eine ordentliche Arbeit finden", sagte sie. Der Chirurg Hsu muss sich auf weitere Fälle einstellen: Nach den Berichten über seine Patientin meldeten sich zahlreiche weitere Menschen, die an der Elefantenkrankheit leiden und operiert werden möchten. "Damit habe ich nicht gerechnet", sagte der Mediziner.

Wie hübsch Wang Cheng jetzt ist, kannst du dir auf weiteren Fotos in der Infobox ansehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden