Mo, 11. Dezember 2017

Türkei unter Schock

14.06.2008 09:05

Skrupellose Immobilien-Bande tötet Hausbesitzer

Die Istanbuler Polizei hat 35 mutmaßliche Mitglieder einer Bande festgenommen, die mindestens drei Hausbesitzer getötet haben soll, um an begehrte Immobilien zu kommen. Unter den Festgenommenen sei auch die Leiterin des Katasteramtes im Istanbuler Stadtteil Beykoz auf der asiatischen Seite der türkischen Metropole, berichteten mehrere Zeitungen am Freitag.

Die Beamtin soll die Adressen von betagten und alleinstehenden Hausbesitzern aus nicht-muslimischen Minderheiten weitergereicht haben. Bandenmitglieder hätten sich in deren Häusern als Helfer einstellen lassen, die Besitzer dann entführt und unter Zwang dazu gebracht, ihnen ihr Haus zu überschreiben. Anschließend seien die Opfer getötet worden.

Arzt stellte falsche Totenscheine aus
In die Machenschaften sei auch mindestens ein Arzt verwickelt, berichteten die Zeitungen. Der Mediziner stehe im Verdacht, auf Totenscheinen angegeben zu haben, die Mordopfer seien eines natürlichen Todes gestorben. Insgesamt habe die Bande mit den Verbrechen rund 30 Millionen Dollar (umgerechnet 19,5 Millionen Euro) verdient.

Den Berichten zufolge kam die Polizei der Bande auf die Spur, als der Stiefsohn einer tot aufgefundenen Frau entdeckte, dass die Verstorbene laut den Unterlagen kurz vor ihrem Tod ihre Immobilien verkauft hatte, ohne dass Geld auf ihrem Konto eingegangen wäre. Inzwischen fand die Polizei zwei weitere Leichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden