Do, 23. November 2017

Bahnbrechend

13.06.2008 12:07

China und Taiwan unterzeichneten Flugabkommen

Erstmals seit fast 60 Jahren erlauben China und Taiwan wieder direkte Flugverbindungen. Vertreter beider Seiten haben am Freitag ein Abkommen unterzeichnet, nach dem es künftig an den Wochenenden Charter-Flüge ohne Umwege zwischen Taiwan und China geben soll. Medien in Taiwan berichten, am 4. Juli solle die erste Maschine nach China starten. Zwei Wochen später werde die erste Touristengruppe aus China in Taiwan eintreffen.

China betrachtet Taiwan seit 1949 als abtrünnige Provinz. Die Beziehungen entspannten sich, als im März in Taiwan ein China gegenüber freundlicher eingestellter Präsident gewählt wurde. Für Freitag waren Gespräche des taiwanesischen Chefunterhändlers mit Chinas Präsident Hu Jintao geplant. Bereits am Donnerstag wurde die Einrichtung ständiger Vertretungen vereinbart, die konsularische Funktionen übernehmen sollen.

Bisher hohe Hürden
Hunderttausende Taiwaner, die in China leben und arbeiten, müssen bisher bei ihren Heimatreisen über Hongkong oder Macau fliegen. Taiwan will mit dem neuen Abkommen eine Million chinesische Touristen pro Jahr nach Taiwan locken - gegenwärtig sind es rund 80.000. Das Abkommen gilt als bahnbrechend. Abgesehen von gelegentlichen Sonderflügen an Feiertagen gab es seit 1949 keine Direktverbindungen. Damals flüchteten die Nationalisten nach ihrer Niederlage gegen die Kommunisten vom chinesischen Festland.

Erste Gespräch seit 1999
Offiziell blieben politische Streitthemen bei den jüngsten Unterredungen ausgeklammert. Doch der taiwanesische Delegationsleiter brachte nach eigenen Angaben auch Fragen wie die Mitgliedschaft seines Landes in internationalen Organisationen zur Sprache. Beide Seiten hatten seit 1999 nicht mehr miteinander gesprochen, weil die Regierung in Peking Kontakte mit dem damaligen Präsidenten Taiwans ablehnte. Dieser hatte eine vollständige Unabhängigkeit Taiwans propagiert. Amtsinhaber Ma Ying-jeou versprach dagegen vor seinem überwältigenden Wahlsieg im April einen Aufschwung der heimischen Wirtschaft durch verbesserte Handelsbeziehungen mit China.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden