Sa, 18. November 2017

Heiße USA

13.06.2008 11:53

Erste Hitzewelle des Jahres forderte schon 31 Tote

Die erste Hitzewelle des Jahres mit Temperaturen von weit über 30 Grad Celsius hat an der US-Ostküste 31 meist älteren Menschen das Leben gekostet. Das teilten die Gesundheitsbehörden im Philadelphia, New York, Virginia, Maryland und Pennsylvania mit.

Die meisten Opfer meldete Philadelphia mit 15 gefolgt von Virginia mit sieben und New York mit sechs. In Maryland starben zwei und in Pennsylvania ein Mensch an den Folgen der von vergangenen Samstag bis Dienstag dauernden Hitzephase mit Temperaturen weit über 30 Grad Celsius.

Ein Sprecher der Gerichtsmedizin in Philadelphia, Jeff Moran, bezeichnete die Bilanz als "ein wenig hoch, aber nicht ungewöhnlich". Die erste Hitzewelle des Jahres treffe gerade die älteren Menschen in der Regel am schwersten. 1993 waren bei einer Hitzewelle in Philadelphia 118 und 1995 mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden