Di, 21. November 2017

„Göttliche“ Tour

12.06.2008 18:18

Mit altem Citroen DS drei Jahre lang um die Welt

In der Slowakei hatte er einen Motorschaden, in Kanada ging das Getriebe kaputt und in Chile das Fahrgestell - dennoch hat es ein 37-jähriger Franzose geschafft, nach drei Jahren Weltreise in seinem alten Citroën DS wohlbehalten in seine französische Heimatstadt Nancy zurückzukehren. Er habe "auf ganzer Ebene Glück gehabt", sagt Manuel Boileau nach seiner Rückkehr. Als er seinen "DS" auf demselben Platz geparkt habe, von dem er vor drei Jahren aufgebrochen sei, habe er fast geweint: "Ich hab's geschafft. Ich bin zurückgekommen. Mit ihr", sagte der frühere Webdesigner.

Natürlich habe er während der langen Reise mit dem Wagen gesprochen, sagt Boileau. "Und natürlich hat sie mir geantwortet." "Sie" sagt er, weil das Auto im Französischen weiblich ist und weil außerdem die Abkürzung "DS" wie "deesse" ausgesprochen wird - die Göttin. "Wenn sie müde war, hat sie es mir gesagt, dann habe ich angehalten." Manchmal habe er es gespürt, wenn der Wagen kurz vor seiner nächsten Panne war.

Ursprünglich habe er mit 30.000 Euro 20 Monate lang durch die Welt reisen wollen. Dann seien drei Jahre daraus geworden. Ungarn, Laos, Nicaragua, Senegal, Mauretanien, die Türkei... Der Franzose zählt ein paar der 38 Länder auf, durch die sein Oldtimer ihn mehr oder weniger zuverlässig brachte. Während der Reise war die "DS" sein Wohn- und Schlafzimmer, seine Küche, sein Bad. Inzwischen habe er eine etwas "merkwürdige" Beziehung zu ihr.

Abgesehen von einigen kleinen Zwischenfällen sei alles gut gegangen. In Nepal sei er einmal vom Maschinengewehrfeuer aufgewacht, in Kolumbien habe er aus Angst vor Rebellen nur neben Polizeiwachen übernachtet, sagt Boileau. Und in Indien habe er drei Wochen lang in einer Tankstelle gewohnt, weil er auf ein Ersatzteil warten musste. Ein paar Mal sei ihm etwas gestohlen worden. Trotzdem habe er nur einen Wunsch: "Wieder losfahren - mit der 'DS'."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden