Sa, 18. November 2017

Weltraummission

12.06.2008 18:03

Indien will bemannte Rakete ins Weltall schießen

Indien zieht es mehr und mehr in den Weltraum. Bis 2015 sei ein bemannter Raumflug geplant, zwei Menschen sollen mit einem eigenständig entwickelten Schiff in eine Umlaufbahn geschossen werden, erklärte der Chef der indischen Raumfahrtbehörde, Madhavan Nair, bei einem Vortrag auf Einladung des European Space Policy Institute in Wien.

Indien sei seit den 1960er-Jahren in der zivilen Raumfahrt engagiert und sowohl kommerziell als auch wissenschaftlich tätig, so der Experte. Seit 1994 hat das Land zahlreiche Satelliten ins All gebracht. Neben den USA, Russland, China und Europa ist Indien im Wettbewerb um den Start von kommerziellen Satelliten im Geschäft.

Mondmission bis 2017 geplant
Für eine Mondmission - wenngleich eine vorerst unbemannte - setzt das Land dagegen auf eine Kooperation mit Russland. Bis 2017 soll es so weit sein, dass ein Lander auf dem Erdtrabanten aufsetzt. Erst Ende April stellte Indien einen beachtlichen Raumfahrtrekord auf. So brachte eine von Südindien gestartete Rakete gleich zehn Satelliten gleichzeitig in einen Orbit von etwa 640 Kilometern, darunter einen indischen Erderkundungssatelliten mit knapp 700 Kilogramm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden