Di, 21. November 2017

Kein Herz für Fans

12.06.2008 14:16

Parlamentspräsident verweigert Sitzungspause

Der polnische Parlamentspräsident Bronislaw Komorowski hat kein Herz für Fußballfans. Obwohl sich alle Parteien einig waren, verweigert er sich einer Sitzungspause während des Spiels Österreich gegen Polen. "Das ist unvorstellbar", ärgerte sich Zbigniew Chlebowski, Fraktionsvorsitzender der rechtsliberalen PO und eigentlich ein Parteifreund des Parlamentspräsidenten.

Während in Wien der Schiedsrichter zum Anstoß pfeift, sollen sich die Abgeordneten mit dem Gedenken an einen vor 70 Jahren verstorbenen Schriftsteller beschäftigen. "Ich nehme an, dass viele trotzdem die Zeit im Abgeordneten-Hotel verbringen werden, mit einem Auge auf der Übertragung der Sitzung, mit dem anderen auf der Übertragung des Spiels", so einer der fußballbegeisterten Parlamentarier.

Besonders ungerecht erscheint vielen, dass gerade Parlamentspräsident Komorowski das Spiel anschauen kann. Er hat bei Sitzungen als einziger einen Computer vor sich, der auch als Fernseher taugt. Frühere Präsidiumsmitglieder - darunter der heutige Premier Donald Tusk - sollen ihn für heimliches Fußball-Schauen während der Parlamentsarbeit genutzt haben.

Hart bleibt Komorowski auch gegenüber den rund 50 Abgeordneten, die eine Eintrittskarte für das Spiel in Wien ergatterten. Sie bekommen dafür die Diäten für einen Tag gestrichen - und für noch einen Tag, wenn sie am Freitag nicht rechtzeitig zurück sind. "Ich sehe keinen Grund, ihre Abwesenheit zu entschuldigen", so Komorowski zu "Newsweek Polska".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden