Mi, 22. November 2017

Verbot in Ägypten

12.06.2008 11:09

92-Jähriger darf 17-Jährige nicht heiraten

Das Justizministerium in Kairo hat die Ehe eines 92 Jahre alten Mannes mit einer 17 Jahre alten Ägypterin für ungültig erklärt. Ein Sprecher des Ministeriums sagte der Kairoer Tageszeitung "Al-Ahram", der Altersunterschied von 75 Jahren zwischen den Frischvermählten sei zu groß. Deshalb komme in diesem Fall auch keine Ausnahmegenehmigung für den Mann aus den arabischen Golfstaaten infrage.

Damit junge Frauen nicht zur "Ware" würden, dürfen Ausländer, die eine Ägypterin heiraten wollen, nur maximal 25 Jahre älter sein als die Frau, erklärte der Sprecher. Sei der Ausländer jedoch bereit, in einer ägyptischen Bank im Namen der Ehefrau 40.000 ägyptische Pfund (rund 4.800 Euro) anzulegen, könne eine Ausnahmegenehmigung für die Eheschließung erteilt werden.

Binnen eines Jahres habe das Ministerium 173 dieser Genehmigungen erteilt, hieß es. Aber im jüngsten Fall war der Unterschied zwischen dem Greis und den Teenager offenbar einfach zu groß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden