Do, 14. Dezember 2017

Kleines Wunder

11.06.2008 22:19

Flugzeugabsturz in Chile: Überlebende entdeckt

Vier Tage nach dem Absturz eines Flugzeugs mit zehn Menschen an Bord im Süden Chiles hat die Luftwaffe nach eigenen Angaben am Mittwoch neun Überlebende entdeckt. Eine Hubschrauberbesatzung habe das Wrack der seit Samstag vermissten einmotorigen Propellermaschine in der Region Aysén etwa 1.600 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago gesichtet, berichtete die Zeitung "La Tercera" unter Berufung auf die Behörden.

Insgesamt vier Hubschrauber und 100 Helfer am Boden waren bei der Suche in dem nur dünn besiedelten Gebiet im Einsatz. Die Ortung des Flugzeugs in dem unwegsamen und bergigen Gelände war durch ein Funksignal erleichtert worden, das die Maschine bis zum Vortag automatisch aussendete. Dennoch hatte es wegen schlechten Wetters lange gedauert, die Maschine zu lokalisieren.

Die Cessna 208 Caravan der Gesellschaft Patagonia Airlines war am Samstag in Puerto Montt rund 600 Kilometer weiter nördlich zu einem Routineflug in Richtung La Junta gestartet. Der Pilot, der bei dem Unglück offenbar als einziger ums Leben kam, galt mit 16.000 Flugstunden als sehr erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden