Sa, 25. November 2017

Auf Beutezug

11.06.2008 12:53

Makaken-Affen beim Fischfang beobachtet

Langschwanzmakaken stehen im Ruf, bei der Nahrungssuche pfiffig vorzugehen - sei es beim Pflücken von Früchten im Dschungel oder beim Schnappen nach Leckerbissen aus der Hand überraschter Touristen. Nun haben Forscher Gruppen der Affen in Indonesien entdeckt, die sogar Fische fangen.

Die Tiere seien in den Provinzen Ost-Kalimantan und Nord-Sumatra dabei beobachtet worden, wie sie an Flüssen kleine Fische mit ihren Händen aufgriffen und fraßen, berichteten Forscher der "Nature Conservancy" und des "Great Ape Trust".

Bekannt war bisher, dass die Makaken neben Früchten auch Krabben und Insekten verspeisen. Aktiver Fischfang unter den Affen war den Wissenschaftlern neu. "Es ist spannend, dass man nach solch langer Zeit neue Verhaltensweisen sieht", sagte Erik Meijaard, einer der Autoren der Studie zum Thema, die im "International Journal of Primatology" erschien.

Was die Langschwanzmakaken zum Fischfang veranlasst hat, ist unklar. Sie stellten damit aber erneut ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis, sagte Meijaar. "Sie haben das Wissen, sich schwierigen Bedingungen anzupassen. Dieses Verhalten symbolisiert potenziell ökologische Flexibilität."

"Seltenes und isoliertes" Verhalten
Der Fischfang wird in der Studie als "seltenes und isoliertes" Verhalten beschrieben, er wurde viermal in den vergangenen acht Jahren beobachtet. Auch unter anderen Primaten ist Fischfang bekannt, laut Meijaard etwa unter Pavianen, Schimpansen und Orang-Utans.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden