Sa, 18. November 2017

Technischer Defekt

12.06.2008 13:21

12.500 Haushalte in Graz zeitweise ohne Strom

Durch ein technisches Gebrechen in einem Umspannwerk ist Dienstagabend in rund 12.500 Haushalten und Betrieben in Graz der Stom ausgefallen. Bis zu zweieinhalb Stunden blieb es dunkel. Betroffen waren Teile der Bezirke Innere Stadt, Jakomini, Gries, und St. Peter.

Grund für den Stromausfall war ein Defekt im Umspannwerk Süd . Um 19.38 Uhr war durch einen so genannten Endverschluss ein 32-Megawatt-Umspanner ausgefallen. Etwa 10.000 Strombezieher im Bereich Innere Stadt konnten aber durch rasche Umschaltungen innerhalb von 45 Minuten wieder versorgt werden.

Um 22.00 Uhr alle Probleme behoben
Allerdings resultierte aus der Störung des Umspanners eine Kabelstörung im 20.000 Volt-Netz, die erst lokalisiert werden musste. Die Versorgung der restlichen rund 2.500 Kunden konnte durch großflächiges Umschalten im Verteilernetz schrittweise bis 22.00 Uhr wieder hergestellt werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden