Sa, 18. November 2017

Tritte ins Gesicht

12.06.2008 10:05

38-jähriger Klagenfurter halb totgeprügelt

Mit einem Schädel-Hirn-Trauma sowie einem Kiefer- und Nasenbeinbruch ist Dienstagnacht ein 38 Jahre alter Klagenfurter ins Krankenhaus eingeliefert worden. Mit schockierender Brutalität hatte ihn ein 18-Jähriger brutal zusammengeschlagen. Der Bursche trat noch mit voller Wucht auf den Kopf des wehrlosen Opfers ein, obwohl es schon wehrlos am Boden lag. Der Mann liegt seither im künstlichen Tiefschlaf.

Erst vor wenigen Tagen hatten vier Männer im "Park der feiwilligen Schützen" in der Nähe des Konzerthauses einen 40-Jährigen krankenhausreif geschlagen. Dienstagabend gegen 21.30 Uhr kam es erneut zu einer brutalen Prügelei.

Fußtritte gegen den Kopf
Ein 18-jähriger Arbeitsloser geriet mit einem 38-jährigen Klagenfurter in Streit und schlug ihn brutal nieder. "Der Täter hat dann noch mehrmals mit den Füßen gegen den Kopf des Mannes getreten und flüchtete in die Innenstadt", berichtet Bernhard Grilz vom Operativen Kriminaldienst. Der Mann erlitt dabei ein Schädel-Hirn-Trauma und musste im LKH Klagenfurt wiederbelebt werden. Er liegt derzeit im künstlichen Tiefschlaf.

Blutspuren an den Turnschuhen
Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Verdächtigen ein, der von Passanten bei der Tat beobachtet wurde. Die Beamten konnten den Mann in der Innenstadt stellen und festnehmen. Dabei bemerkten die Sicherheitskräfte Blutspuren an dessen Turnschuhen. Grilz: "Der Verdächtige war äußerst aggressiv und konnte noch nicht einvernommen werden. Es wird geprüft, ob es Zusammenhänge mit anderen Schlägereien in diesem Park gibt."

Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden