Fr, 15. Dezember 2017

Ronaldo trifft

12.06.2008 12:38

Portugal besiegt starke Tschechen mit 3:1

Portugal steht bereits fix im Viertelfinale der EURO. Die Iberer siegten am Mittwoch mit 3:1 gegen Tschechien und profitierten vom Erfolg der Türken gegen die Schweiz. Die Tschechen präsentierten sich viel besser als beim glücklichen Sieg gegen Co-Gastgeber Schweiz und spielten über weite Strecken gut mit, doch am Ende siegten die technisch besseren Portugiesen. Deco (8.), Ronaldo (63.) und Quaresma (91.) sorgten für den zweiten Sieg ihrer Elf bei der EURO. Für Tschechien hatte Sionko (17.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Wie verwandelt startete Tschechien in die Partie gegen den Gruppenfavoriten Portugal. Enttäuschte das Team von Caoch Karel Brückner im ersten Spiel gegen die Schweiz über weite Strecken, so spielte es gleich zu Beginn gut mit den technisch versierten Portugiesen mit. Die Tschechen trauten sich im Vergleich zum glücklichen 1:0-Sieg gegen die Eidgenossen mehr in die Offensive und wollten diese schwache Leistung vergessen machen.

Doch bereits in der 8. Minute musste Tschechiens Schlussmann Petr Cech hinter sich greifen: Ronaldo spielte einen Doppelpass mit Gomes, wurde im letzten Moment zwar von Cech gestört, doch Deco war zur Stelle und stocherte den Ball mit viel Glück über die Linie. Bereits früh in der Partie wurde die hochgelobte Vierer-Abwehr der Tschechen erfolgreich ausgehebelt.

Tschechen reagieren blitzschnell
Wer nun damit rechnete, dass der Vize-Europameister von 2004 das Spiel locker nach Hause schaukeln würde, sah sich bald eines Besseren belehrt. Die erste gute Chance nützten die Tschechen zum Ausgleich: Nach einem Eckball von Plasil kam der Ex-Austrianer Sionko zum Ball und köpfte ein (17.).

Es entwickelte sich eine flotte Partie, in der Portugal viel mehr Ballbesitz hatte, die Tschechen jedoch mit gefährlichen Kontern die gegnerische Abwehr beschäftigten. Das Team von Trainer Felipe Scolari versuchte es mit Distanzschüssen, doch Deco (23.) und Ronaldo (25./42.) schossen knapp drüber bzw. scheiterten am starken Cech. Auf der Gegenseite verschätzte sich Torhüter Ricardo bei einem Eckball von Plasil, doch Sionko traf den Ball am langen Pfosten nicht richtig und vergab die Chance zur Führung (29.).

Gomes scheitert an Cech
Nach der Pause begannen beide Teams sehr vorsichtig und wollten kein Risiko eingehen. Die erste Chance für die Portugiesen fand Gomes vor: Nachdem er Ujfalusi ausgetanzt hatte, parierte Cech seinen Schuss aus 16 Metern jedoch ohne Probleme (53.). Zwei Minuten später war es wieder Gomes, der gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte, doch Rozehnal konnte in höchster Not klären.

Jetzt suchten die Portugiesen die Entscheidung und kamen weiterhin zu guten Möglichkeiten. Deco bediente Simao, dessen Distanzschuss Cech mit Mühe parierte (58.). Auf der Gegenseite köpfte Ujfalusi nach einem Eckball hauchdünn am Tor vorbei (62.). Diese vergebene Chance sollte sich wenig später rächen. Deco tankte sich auf rechts durch, flankte flach zur Mitte, wo Ausnahmespieler Ronaldo zum 2:1-Führungstreffer einschoss (63.).

Sionko bringt Portugiesen ins Schwitzen
Die Tschechen reagierten keineswegs geschockt und drückten in der Folge auf den Ausgleich. Besonders den starken Sionko bekamen die Portugiesen nur selten in den Griff. Doch der Ex-Bundesliga-Profi scheiterte kurz vor Schluss mit einem Kopfball an Ricardo (83.) und einem Schuss über das Tor (90.).

So kam es, wie es kommen musste: Portugal konnte kontern und erzielte das 3:1. Ronaldo entwischte der tschechischen Abwehr, legte quer zum eingewechselten Quaresma, der problemlos einnetzte (91.).

Während Portugal bereits als Gruppensieger feststeht, muss Tschechien in ein "Endspiel" gegen die Türkei um den zweiten Platz. Aufgrund der gleichen Punkteanzahl und des gleichen Torverhältnisses müsste bei einem Unentschieden ein Elfmeterschießen über den Aufstieg ins Viertelfinale entscheiden.

Die Aufstellungen
Tschechien: Cech - Grygera, Ujfalusi, Rozehnal, Jankulovski - Sionko, Matejovsky (68. Vlcek), Galasek (74. Koller), Polak, Plasil (85. Jarolim) - Baros

Portugal: Ricardo - Bosingwa, Pepe, Carvalho, Ferreira - Joao Moutinho (75. Fernando Meira), Petit, Deco - Simao (80. Quaresma), Nuno Gomes (79. Hugo Almeida), Cristiano Ronaldo

Tore: 0:1 Deco (8.), 1:1 Sionko (17.), 1:2 Ronaldo (63.), 1:3 Quaresma (91.)

Schiedsrichter: Kyros Vassaras (Griechenland)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden