Sa, 16. Dezember 2017

Gefahr gebannt

11.06.2008 17:46

Die beiden Killerhunde wurden eingefangen

Jene zwei Hunde, die am Wochenende in St. Salvator fünf Schafe gerissen und fünf weitere verletzt haben, wurden am Dienstag wieder freilaufend gesehen. Inzwischen hat die Polizei die Tiere eingefangen und zur Verwahrung in das Landestierschutzhaus gebracht. Der Besitzer erhielt eine Anzeige.

Der zweijährige Rottweiler und der einjährige Stafford Terrier hatten am Wochenende im Blutrausch drei trächtige Schafe, ein Lamm und einen Widder gerissen und fünf weitere Tiere verletzt. Der 26-jährige Hundebesitzer meldete den Fall selbst bei der Polizei und erstattete Anzeige.

Übel zugerichtet
"Lämmern fehlen die Ohren, sie haben Bisswunden an den Kehlen und an den Bäuchen", sagt Irmgard Bergner, die Besitzerin der Schafe. Sie ist noch immer geschockt vom blutigen Vorfall vergangenen Sonntag. Berger: "Unsere Zucht ist zu Ende, der Widder ist tot und auch die Mutterschafe."

Sichere Verwahrung
Schon am Dienstag wurden der Rottweiler und der Stafford Terrier erneut frei herumlaufend gesehen. Daraufhin ist die Polizei eingeschritten, hat die Hunde eingefangen und vorübergehend in das Landestierschutzhaus gebracht. Der Hundehalter erhielt eine Anzeige.

Polizei ermittelt
Inzwischen ermittelt die Friesacher Polizei den tatsächlichen Tatvorgang. Postenkommandant Gottfried Grabner: "Der Besitzer der Hunde, die im Blutrausch die Schafe getötet haben, behauptet, ein Unbekannter hätte die Tiere freigelassen. Wir müssen nun herausfinden, ob das stimmt und ob bei der Haltung der Tiere alles in Ordnung ist. Der Arbeiter soll die Tiere erst wiederbekommen, wenn er für eine sichere Unterkunft gesorgt hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden