Fr, 24. November 2017

Gala der Oranjes

10.06.2008 14:58

Niederlande nach Sieg über Italien Titelfavorit

Die Niederlande haben sich mit einer Gala gegen Italien selbst in die Rolle eines Titelfavoriten für die EURO 2008 gebracht. Spielwitz, taktische Disziplin und ein überragender Wesley Sneijder hatten Oranje am Montag in Bern einen Traumstart beschert, ein 3:0 gegen den Weltmeister. Seit der WM 1978 hatten die Niederländer Italien nicht mehr geschlagen. Nicht nur deshalb sprach Teamchef Marco van Basten von einer "historischen Leistung".

Da saß er also und lächelte, der einst beste Stürmer der Welt. Jener Mann, der die Niederlande 1988 zu ihrem bisher einzigen großen Titel geschossen hat. Die persönliche Genugtuung war ihm nicht abzusehen. Groß, heftig und anhaltend war sie im Vorfeld gewesen, die Kritik der Öffentlichkeit an der Spielweise seiner Mannschaft. Doch Marco van Basten hatte sie alle eines Besseren belehrt. "Wir haben in vielen Belangen dominiert. Darauf sollten wir stolz sein."

Bilder, Reaktionen und Pressestimmen zum Spiel findest du in der Infobox!

Tatsächlich hatten die Niederländer die zu passiven Italiener in der ersten Hälfte an die Wand gespielt. Wenngleich der regelkonforme erste Treffer durch Stürmerstar Ruud van Nistelrooy für Diskussionen sorgte, weil der außerhalb des Spielfeld liegende Christian Panucci das Abseits aufgehoben hatte. Selbst die sonst so kritischen Medien gerieten ins Schwärmen. "Das war die holländische Ausgabe des Wunders von Bern 1954", schrieb etwa De Volkskrant.

Historische Pleite für Italien
"Oranje bellissimo", titelte De Telegraaf und fügte an: "Die Oranje-Maschine demütigt Italien." So sehr, wie die Italiener bei einem großen Turnier seit 1970 nicht gedemütigt worden waren. Im WM-Finale in Mexiko waren die Azzurri Brasilien mit Pele 1:4 unterlegen. Bei einer EM hat Italien überhaupt noch nie eine derartige Pleite kassiert. "Es ist immer schwer, gegen italienische Teams Tore zu schießen. Dass wir gleich drei gemacht haben, ist großartig", erklärte Sneijder.

Van Basten pries die Geschlossenheit, mit der seine Mannschaft aufgetreten war. "Es gibt keinen einzigen Spieler, der nicht sehr gut gespielt hat. Jeder hat seinen Teil beigetragen", versicherte der Bondscoach. "Mit so einem Spiel in das Turnier zu starten ist ein Traum. Wir waren die Chefs auf dem Platz." Eine seiner Töchter habe ihm nach dem 3:0 ein SMS geschrieben, verriet Van Basten. "Sie hat gemeint, dass wir ganz anders gespielt haben als die Italiener. Ich sehe das als Kompliment."

Sogar der als Notnagel für den verletzten Arjen Robben am Flügel eingesetzte Dirk Kuyt vermochte mit zwei Assists zu überzeugen. Dazu gab Arsenal-Stürmer Van Persie ein gelungenes Kurz-Comeback. "Es ist großartig, Teil dieses Teams zu sein. Alle haben das gleiche Ziel", betonte Van Nistelrooy, der in seinem sechsten Spiel bei einer EM-Endrunde den fünften Treffer erzielte.

Hunderte Fans bei Training der Niederländer
Das Training in Lausanne (Robben absolvierte erneut nur Laufeinheiten) wurde für die Oranjes am Dienstag zu einer zweiten kleinen Ehrenrunde. Mehrere hundert Fans hatten sich zur Mittagszeit im Teamcamp eingefunden und machten dem Team schon bei der ersten Runde, die es vorbeitrabte, die Welle. "Kampioen, ole, ole", war von den begeisterten Rängen zu hören. Die Niederlande träumen von ihrem ersten Titel seit 20 Jahren - damals wie heute könnte die Schlüsselfigur Van Basten heißen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden