Mi, 22. November 2017

Völlig legal

10.06.2008 13:30

„Wiispray“ verwandelt Controller in Spraydose

Für die einen sind Graffitis bunte Kunstwerke auf grauem Beton, für die anderen sind sie das öffentliche Stadtbild verschandelnde Schmierereien. So oder so: In den meisten Fällen ist die Sprüherei illegal. Dass man allerdings auch völlig legal mit der Dose "malen" kann, beweist die "Wiispray" getaufte Arbeit des deutschen Studenten Martin Lihs.

Hinter "Wiispray" (siehe Infobox) verbirgt sich eine modifizierte Wii-Mote, die in Zusammenarbeit mit Adobe Flash als Computer-Hardware-Interface das nahezu realistische Sprühen auf einem Bildschirm erlaubt – legal, und ohne die dabei anfallenden Dämpfe. Am Ende einer Malsession können alle Bilder hochgeladen und zu jeder Zeit am Computer betrachtet werden.

Für seine Abschlussarbeit an der Bauhaus Universität möchte Konstrukteur Martin Lihs nun seinen ersten Prototypen weiter entwickeln. Die fertige "Spraydose" soll dann etwa über unterschiedliche Farben und Sprühaufsätze verfügen, zudem träumt Lihs von einer Online-Funktionalität, die das gemeinsame Entwerfen von Graffitis über das Internet ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden