Sa, 18. November 2017

Zwei-Wege-Urinal

09.06.2008 14:11

Pissoir der Zukunft kommt mit Waschbecken

Inspiriert von Bakterienanalysen auf Toilettentürklinken und der Tatsache, dass sich bei weitem nicht alle Männer nach dem Klogang die Hände waschen, hat sich ein amerikanischer Designstudent Gedanken über das Urinal der Zukunft gemacht. Sein Ergebnis: Man erleichtere den hygienefaulen Männern den Gang zum Waschbecken, indem man es ganz einfach gleich mit ins Pissoir einbaut. Eine Idee, die Zukunft haben könnte.

Nach einem Toilettengang hat sich die Zahl der Bakterien auf der Handfläche eines Menschen verdoppelt - krank macht das nicht unbedingt, da es sich dabei um Keime handelt, mit denen der Körper umgehen kann. Ansteckende Krankheiten wie Nagelpilz oder dergleichen können allerdings im Nu übertragen werden, wenn man sich nach dem Geschäft nicht die Hände wäscht.

Der amerikanische Designstudent Lee Isherwood hat daher das "ONDA" entwickelt. Eine Erklärung für den Namen gibt Isherwood auf seinem Blog (siehe Infobox) zwar nicht, dafür macht er die Funktionsweise des Urinals, das auch Wasser spart, deutlich. Über dem Pissoir befindet sich ein kleiner Vorsprung und eine Art Höhle, in die man nach dem Geschäft seine Hände legen kann. Im feinen Wassersprühnebel (pro Waschgang werden nur 150 ml gebraucht) wäscht man sich die Hände. Das kühle Nass läuft über den Vorsprung ins Urinal und sorgt damit gleichzeitig für Spülung.

Weitere Vorteile von Isherwoods Idee: Durch die duale Nutzung spare man zusätzliche Kosten für die Leitungsverlegung, daher sei das Konzept vor allem für Veranstaltungshallen, Stadien und dergleichen interessant. Durch das integrierte Waschbecken sei auch die Reinigung ein leichtes Unterfangen, so der Student.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden