Mo, 20. November 2017

Talent vergeudet

09.06.2008 13:17

Neuer schnellster Super-Computer in den USA

Ein Rechner der US-Regierung schafft erstmals mehr als eine Billiarde Operationen in der Sekunde (Petaflops) und ist damit der schnellste Computer der Welt. Der "Roadrunner" steht im Los Alamos National Laboratory in New Mexico. Gutes bzw. Sinnvolles tut das Rechenmonstrum dabei allerdings nicht: Er wird zuvorderst für die Forschung an US-Atomwaffen benützt.

Die Leistung des jeweils schnellsten Rechners vertausendfacht sich etwa alle elf Jahre. Der erste Teraflop-Rechner (eine Billiarde Flops) stammt aus dem Jahr 1996. Der in den letzten Monaten vom IBM komplett neu konstruierte "Roadrunner" ist auf einen Schlag mehr als doppelt so schnell wie der bisherige Spitzenreiter der "Top 500"-Liste der Supercomputer.

Fast 13.000 "PS3-Chips"
Der "Roadrunner" ist aus 6.912 Dual-Core-Prozessoren des Chipherstellers AMD zusammengefügt. Diese sind mit 12.960 IBM-Cell-Prozessoren verknüpft, die der Öffentlichkeit vor allem aus der Spielekonsole Playstation 3 bekannt sind. Die Bauweise ist neu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden