Mo, 11. Dezember 2017

Italien gedemütigt

10.06.2008 19:03

Niederländer deklassieren den Weltmeister 3:0

Der böse EURO-Albtraum für Italien nimmt kein Ende: Nach dem Ausfall von Kapitän Cannavaro bei seinem ersten Trainingsballkontakt auf österreichischem Boden hat der Weltmeister zum Spielauftakt der EURO 2008 gleich den nächsten Schock hinnehmen müssen: Die "Squadra Azzurra" unterlag den Niederlanden im ersten großen Schlager der EM-Endrunde vor 30.777 Zuschauern in Bern am Montag klar mit 0:3. Die Tore für die spielbestimmenden "Oranjes" erzielten Stürmerstar Ruud van Nistelrooy (26.), der überragende offensive Mittelfeldspieler Wesley Sneijder (31.) und Giovanni van Bronckhorst (79.). Die Azzurri stehen damit bereits im zweiten Gruppenspiel gegen Rumänien (0:0 gegen Frankreich) gehörig unter Druck.

Für Italien war es die erste Niederlage gegen die Niederländer seit 30 Jahren und gleichzeitig die höchste EM-Pleite überhaupt. Vor allem in der Abwehr offenbarten die Weltmeister ungewohnte Schwächen. Die Niederlande dagegen haben mit der Demontage Italiens ihre Anwartschaft auf eine Mitfavoritenrolle untermauert. In der "Hammergruppe" C steht Italien vor den kommenden Partien gegen Rumänien und Frankreich nun unter Zugzwang. Das erste Spiel der Gruppe zwischen Rumänien und Frankreich (siehe Infobox) war wenige Stunden zuvor mit 0:0 zu Ende gegangen.

Bilder, Reaktionen und Pressestimmen zum Spiel findest du in der Infobox!

Das erste Tor kassierten die Italiener in der 26. Minute: Van Nistelrooy fälschte einen Schuss von Sneijder zum 1:0 ab. Der nach einem Zusammenstoß mit Keeper Gianluigi Buffon im Torout liegende Italien-Verteidiger Christian Panucci hatte die sonst klare Abseitsposition aufgehoben. Den zweiten Treffer besorgte Sneijder nur fünf Minuten nach dem 1:0 selbst. Der Star von Real Madrid traf an seinem 24. Geburtstag nach Flanke von Van Bronckhorst und Kopfball-Vorlage von Dirk Kuyt, der nach einem Konter auch die Vorarbeit zum dritten Treffer leistete. Liverpool-Stürmer Kuyt war lediglich durch die Verletzung von Flügelspieler Arjen Robben in die Mannschaft gerutscht. Daneben hatte "Bondscoach" Marco van Basten mit dem nachnominierten Khalid Boulahrouz anstelle von John Heitinga in der Abwehr überrascht.

Nur ein wenig frischer Wind durch Del Piero
Italiens Teamchef Roberto Donadoni verzichtete wie erwartet von Beginn an auf Alessandro Del Piero. Erst in der 64. Minute kam der Kapitän von Juventus Turin - und brachte zumindest etwas frischen Wind. Das konnte das 3:0 jedoch nur hinauszögern. Als die Italiener nach Seitenwechsel endlich einen Gang zulegten, konnte sich nämlich Torhüter Van der Sar auszeichnen. Der ManU-Keeper parierte erst einen Schuss von Fabio Grosso (77.), der eigentlich den Anschlusstreffer hätte bedeuten müssen, zwei Minuten später auch einen stark geschossenen Freistoß von Andrea Pirlo.

Rache mit erstem Sieg seit 30 Jahren
Den Niederländern gelang damit zur Freude ihrer enthusiastischen Fans nicht nur ein perfekter Start in die "Horrorgruppe" C, sondern wie bereits eingangs erwähnt auch der erste Sieg gegen Italien seit der WM 1978. Damals hatte Oranje unter dem Österreicher Ernst Happel mit 2:1 triumphiert. Zudem revanchierte sich die "Elftal" für das bittere Aus im Elfmeterschießen im Halbfinale der Heim-EM 2000. Die Niederländer treffen am Freitag auf Vizeweltmeister Frankreich.

Gattuso blieb trotz 11,967 km Laufarbeit unbelohnt
Es ist ihm zwar kein Trost, aber Gennaro Gattuso hat am Montag die größte Laufarbeit verrichtet. Der Mittelfeldakteur spulte 11,967 Kilometer ab, wie am Dienstag dem Castrolindex zu entnehmen war. HSV-Legionär Rafael van der Vaart hatte mit 11,335 km die beste Laufleistung im Lager der Niederländer zu Buche stehen. Zum Vergleich: Im ÖFB-Team hatte im Spiel gegen Kroatien Joachim Standfest mit 11,226 km die größte Distanz aller Spieler zurückgelegt. Die besten Sprintqualitäten ließ der niederländische Stürmer Kuyt mit einer Maximalgeschwindigkeit von 29,80 km/h aufblitzen. Schnellster Italiener war Ambrosini mit 28,48 km/h.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden