So, 17. Dezember 2017

Tödliche Unfälle

08.06.2008 20:58

Autofahrerin und zwei Motorradlenker getötet

Drei tödliche Unfälle haben sich am Sonntag auf Österreichs Straßen ereignet: Eine 27-Jährige ist in der Früh bei einem Verkehrsunfall im oberösterreichischen Bezirk Schärding getötet worden. Die Frau war mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abgekommen, ins Schleudern geraten und mit der Fahrerseite gegen einen Baum gekracht. Am Vormittag starb ein 31-jähriger Motorradlenker im Bezirk Oberpullendorf im Burgenland, nachdem er mit seinem Bike von der Straße abgekommen war. Ebenfalls am Vormittag starb ein 28-jähriger Salzburger bei einer Probefahrt mit einem Motorrad, nachdem er gegen eine Leitschiene geprallt war.

Gegen 5.40 Uhr war die gelernte Kellnerin mit zwei Bekannten unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve dürfte die Frau aus vorerst unbekannter Ursache die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren haben und an den Fahrbahnrand geraten sein. Dabei geriet der Pkw der jungen Lenkerin ins Schleudern und knallte mit voller Wucht mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die 27-Jährige war auf der Stelle tot. Ihre zwei Insassen, ein 27-Jähriger und ein 24-Jähriger, wurden durch den Aufprall schwer verletzt.

Bruder der Toten zum Einsatz gerufen
Zwei Feuerwehren mit insgesamt 18 Mann rückten aus, um die Unfallstelle abzusichern und zu räumen. Tragisches Detail am Rande: Auch der Bruder der Getöteten war als Mitglied der örtlichen Feuerwehr alarmiert worden, zum Unfallgeschehen auszurücken. Erst am Einsatzort selber erfuhr er vom tragischen Ableben seiner Schwester. Er wurde daraufhin sofort vom Einsatz abgezogen und vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes versorgt.

Motorradlenker im Burgenland gestorben
Der 31-jährige Motorradlenker war gegen 10:40 Uhr zwischen Großwarasdorf und Horitschon im Burgenland unterwegs, als er von einer Landesstraße abkam, stürzte und auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der 31-Jährige wurde zunächst ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht, wo der Mann kurz vor 12 Uhr an einem Schädel-Hirn-Trauma verstarb, berichtet die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Salzburger bei Probefahrt mit Motorrad getötet
Ein 28-Jähriger aus Maishofen ist bei einem Motorrad-Unfall in Mittersill (Salzburg) ums Leben gekommen. Der Mann war auf dem Sonnberg mit dem Zweirad talwärts unterwegs. Dabei kam er in einer leichten Linkskurve rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Leitschiene aus Holz, teilte die Sicherheitsdirektion Salzburg mit. Der Mann wollte das Gelände-Motorrad seines Freundes testen, als es zu dem schweren Unfall kam. Laut Polizei war er auf dem regennassen Güterweg zu schnell gefahren. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden