Fr, 27. April 2018

Happy End

06.06.2008 14:04

Jumbo-Prothese für Elefantenbaby aus Burma

Happy End für ein burmesisches Elefantenbaby in Thailand: Mocha, die auf drei Beinen humpeln musste, hat im Elefantenspital der „Freunde der asiatischen Elefanten“ in der thailändischen Provinz Lampang eine Jumbo-Beinprothese bekommen.

Das junge Elefantenweibchen war in Burma auf eine Landmine getreten, die ihr den rechten Vorderlauf weggesprengt hatte.

Zum Glück hat Soraida Swalwala, eine der bekanntesten Elefantenschützerinnen Thailands, das junge Tier gefunden und gerettet. Die „Elefantenmutter der Nation“ brachte den kleinen grauen Riesen in ihre Klinik, wo seit 2005 Beinprothesen für erwachsene Elefanten hergestellt werden.

Mocha ist ihrer Retterin sichtlich dankbar. Mehr Bilder findest du in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden