So, 17. Dezember 2017

Laster in Flammen

06.06.2008 11:18

Mautfreie Fahrt endet doch noch teuer

So richtig Dampf abgelassen hat der Sattelzug eines deutschen Lkw-Fahrers Mittwochabend in Weißkirchen im Bezirk Judenburg. Der Mann blieb bei der Talfahrt über das Gaberl zu lange auf der Bremse und überhitzte sie damit, Feuer brach aus.

Mehr Bilder findest du in der Infobox!

Der Lenker bemerkte die Rauchfahne erst im Bereich eines Kreisverkehrs, konnte aber noch herausrollen und so einen Rückstau verhindern.

"Mautflüchtling"
Der Unglücksrabe wollte sich - laut Feuerwehr - die Maut durch den Gleinalmtunnel ersparen und wählte daher die Bergstraße Richtung Murtal. Während der Talfahrt erhitzte sich die Bremse des Sattelschleppers so stark, dass sie zu glimmen begann und den Holzaufbau in Brand setzte. Als der Lenker die starke Rauchentwicklung bemerkte, konnte er gerade noch aus dem Kreisverkehr rollen und die Feuerwehr alarmieren.

29 Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Weißkirchen waren mit fünf Löschwägen sofort zur Stelle und löschten den Brand im hinteren Teil des Lasters mit Schaum. Für den Lenker wurde das mautfreie Gaberl am Ende doch noch zu einer teuren Fahrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden