Fr, 24. November 2017

Bombenanschlag

04.06.2008 21:53

Algier: Terrorist sprengt sich in die Luft

Bei einem doppelten Bombenanschlag vor einer Kaserne im Osten von Algier sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. Der Attentäter versuchte die dadurch ausgelöste Panik auszunutzen, um in die Kaserne zu gelangen. Als ihm dies nicht gelang, sprengte er sich in die Luft.

Das verlautete am Mittwochabend aus algerischen Sicherheitskreisen. Der Anschlag erfolgte im Vorort Tamaris unweit der Strandpromenade. Hinter der Tat wird die salafistische Organisation Al Kaida im islamischen Maghreb vermutet. Die französische Regierung versicherte der algerischen Regierung ihre Solidarität.

In der Vergangenheit hat die Extremistenorganisation Al Kaida wiederholt Anschläge in dem nordafrikanischen Land verübt. Bei einem Doppelanschlag auf ein UN-Gebäude und ein Gericht in Algier waren im Dezember 41 Menschen getötet worden. Al Kaida bekannte sich damals zu dem Attentat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden