Mo, 11. Dezember 2017

Integrations-Grenze

04.06.2008 18:04

¿Wir geben Sandra nicht auf¿

Nach dem Wirbel um die Timeout-Holzzelle für eine 15-jährige Schwerbehinderte in der Sonderschule Alkoven sagt Direktor Karl Schmidhuber: „Wir suchen jetzt eine andere Maßnahme, damit Sandra wieder in die Schule kommen kann. Wir geben sie nicht auf.“ In Oberösterreich sind weitere 70 Kinder unbeschulbar.

Noch 1980 waren es 200. „Die Sonderpädagogen gehen erfolgreich an Grenzen - aber irgendwann sind sie erreicht“, bedauert Schulchef Fritz Enzenhofer. Schmidhuber aber gibt nicht auf. „,Timeout-Bereiche´ sind überall üblich, in Spitälern und Heimen. Nur für Schulen gibt es keine Regelung.“ Sobald er eine behördlich abgesegnete Lösung gefunden hat, wird Sandra wieder unterrichtet. „Sie hat in neun Jahren bei uns Gesten gelernt, kann sogar nach Bilderrezepten kleine Mahlzeiten zubereiten. Und sie kann in den restlichen drei Jahren noch viel lernen: etwa emotionale Stabilität und Kontaktaufnahme ohne Aggression.“

Gegen „Wegsperren als pädagogisches Mittel“ sprechen sich die Grünen Gunther Trübswasser und Gottfried Hirz aus: „Es fragt sich, ob die Schule für das Mädchen geeignet ist.“ Allerdings: „Das zeitweise Herausnehmen auffälliger Kinder aus dem Klassenverband ist manchmal unumgänglich. Dabei müssen sie aber immer beaufsichtigt und betreut werden.“

Selbstbewusste Kinder brauchen keine Gewalt
Dr. Johann Bacher von der Linzer Uni wies nach: Zu viel und auch zu wenig Autorität machen aggressiv. Demokratie dagegen stoppt die Gewalt.

Kinder brauchen Regeln.
Aber die sollten gemeinsam entwickelt werden. Und Erwachsene müssen unbedingt ein positives Feedback geben.

Also keine Kritik?
Da kommt es auf die Formulierung an. Erst die Stärken hervorheben, dann Schwächen nennen: Das kannst du noch verbessern.

Sie sind für Demokratie in Schule und Elternhaus.
Sie stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, man traut sich was zu. Diese Kinder brauchen keine Gewalt mehr.

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden