So, 21. Jänner 2018

Nickerchen am Gleis

04.06.2008 16:48

Zug rollt über Mann hinweg - er schläft weiter!

"B'soffene und klane Kinder tuan si' nix" - diese alte Mundartsprichwort trifft im Fall eines 67-jährigen Deutschen voll und ganz zu. Statt im heimischen Schlafzimmer war der Betrunkene im Gleisbett vor dem Bahnhof der Stadt Lathen im deutschen Bundesland Niedersachsen eingenickt. Dass ein kompletter Zug über ihn hinweg rollte, bekam er nicht einmal mit!

Der Lokführer des Zuges leitete sofort eine Schnellbremsung ein, als er den Mann zwischen den Gleisen liegen sah. Doch es ließ sich nicht mehr verhindern, dass der Schlafende unter den Triebwagen geraten würde. Doch der Mann war erstens schlank und hatte zweitens einen Schutzengel: Der Zug rollte komplett über ihn hinweg, ohne ihm auch nur ein Haar zu krümmen.

Der Lokführer hatte indes die Garnitur zum Stillstand gebracht und war ans hintere Ende des Zuges gerannt. Das "Opfer" musste er erst aufwecken, um sich von seinem äußerlich einwandfreien Zustand überzeugen zu können. Der Mann hatte tatsächlich durchgeschlafen, während die bremsende Eisenbahn über ihm laut gequietscht hat.

1,4 Promille ließen ihn friedlich schlummern
Die Ursache für den Tiefschlaf ermittelte dann die Polizei: Der Alkoholtest ergab 1,4 Promille. Dem Mann droht ein Strafverfahren wegen "gefährlichen Eingriffs in den Eisenbahnverkehr".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden