Do, 23. November 2017

Garteln verbindet

11.06.2008 16:11

Daniel Auteil im „Dialog mit meinem Gärtner“

"Dialogue Avec Mon Jardinier" erzählt von der wunderbaren Seelenverwandschaft zwischen einem Maler und seinem Gärtner. Daniel Auteuil und Jean-Pierre Darroussin brillieren als famoses Duo zwischen Staffelei, Savoir-vivre und Salatköpfen.

Die Stadt in ihrer superben Eleganz und architektonischen Perfektion, mit ihren prachtvollen Boulevards und Plätzen, inspiriert ihn nicht mehr. Er hat sich sattgesehen an so viel nonchalanter Schönheit. Immer öfter besinnt sich der namenlos bleibende Pariser Maler seiner Wurzeln, um schließlich, einer unbestimmten Sehnsucht folgend, ins Haus seiner Kindheit im ländlichen Frankreich zurückzukehren...

Tage mit lichter Stirn, längst vergessene Düfte, tosend die Symphonie der Farben - und ein verwunschener Garten, in dem still Erinnerungen träumen, überwuchert vom Dickicht der Zeit und von früchteprallen Johannisbeerbüschen, ein Ort, der der Hand eines Gärtners bedarf. Dass dieser just ein alter Freund des Malers aus Jugendtagen ist, ist eine glückliche Fügung des Schicksals. Und der Beginn eines inspirierenden Dialogs über die Dinge des Lebens.

Es ist dies eine verspätete, ja fast brüderliche Nähe, die die beiden Männer verbindet, der eine ein Künstler, der andere ein bodenständiger Arbeiter - und doch ein Philosoph, der der Natur respektvoll begegnet und für den ein Salatkopf dem an der Staffelei geschaffenen Gemälde an Schönheit um nichts nachsteht.

Ein Kammerspiel auf dem Lande
"Dialogue Avec Mon Jardinier - Dialog mit meinem Gärtner" ist die mitreißend-warmherzige und überaus facettenreiche Geschichte einer Freundschaft, wunderbar umgesetzt von Regisseur Jean Becker ("Les Enfants du Marais"), der sich der literarischen Vorlage von Henri Cueco bediente. Ein Kammerspiel auf dem Lande, zwischen rubinrotem Wein, ofenwarmem Baguette und erntefrischem Gemüse, das vom Esprit und dem rhetorischen Feingefühl zweier großartiger französischer Schauspieler lebt: Daniel Auteuil überzeugt als Maler, Jean-Pierre Darroussin brilliert als Gärtner mit weiser Seele. Und während Letzterer längst seinem Leben einen Nutzen verliehen hat, weil die wuchernde Wildnis seiner ordnenden Hand bedarf, ist der Maler mit all seinen Fragen, den Liebeskalamitäten und den Differenzen mit seiner Tochter immer noch ein Suchender... Durch den spontanen Blick des jeweils anderen zeigt sich ihnen die Welt im neuen Licht.

Daniel Auteuil, charismatische Größe des französischen Films (César-Preisträger, Gewinner des Europäischen Filmpreises für seine Rollenpräsenz in "Un Cur En Hiver" und in "Caché" von Michael Haneke u. a.) gerät immer noch ins Schwärmen, wenn er an die Dreharbeiten von "Dialogue Avec Mon Jardinier" zurückdenkt. Daniel Auteuil: "Diese Harmonie, die den ganzen Film umfing... Der Gedankenaustausch zwischen dem Gärtner und mir als Pariser Bohemien hatte fast etwas Sakrales!" Kennt der Schauspieler selbst diese Form der Rückbesinnung? Auteuil: "Die Beziehung zur eigenen Kindheit bewegt mich innerlich immer wieder - etwa, wie wir die geopferten Träume unserer Eltern leben, uns unserer Stärken und Talente besinnen."

Stadt oder Land, wo fühlt sich Daniel Auteuil wohler? "Diese romantische Sehnsucht, auf dem Lande oder am Meer zu wohnen, trägt wohl jeder von uns in sich. Aber mein Beruf lässt sich nicht mit völliger Abgeschiedenheit vereinbaren. Später einmal, vielleicht. Andererseits sollten wir uns abgewöhnen, das wirkliche Leben immer aufzuschieben!" Ihr Lieblingsmaler, Monsieur Auteuil? "Picasso. Nicht zuletzt deswegen, weil er das Savoir-vivre im Süden Frankreichs, die Liebe und die künstlerische Inspiration wunderbar auf einen Nenner brachte."

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden