So, 17. Dezember 2017

Kasachische Sitten

04.06.2008 14:08

Wird Hauptstadt nach dem Präsidenten benannt?

Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der kasachischen Hauptstadt im Juli hat ein einflussreicher Abgeordneter vorgeschlagen, Astana nach dem Präsidenten Nursultan Nasarbajew umzubenennen. "Angesichts der großen Rolle unseres Staatschefs beim Aufbau Kasachstans und Astanas schlage ich vor, die Hauptstadt auf den Namen Nursultan zu taufen", hieß es in einer am Mittwoch im Parlament eingebrachten Petition von Sat Tokpakbajew.

Tokpakbajew versicherte am Mittwoch, schon jetzt die Unterstützung von 70 Prozent der 107 Abgeordneten zu haben. Der General gilt als Schwergewicht der kasachischen Regierungspartei: Unter anderem war er Chef von Nasarbajews Leibwache, Geheimdienstchef sowie Verteidigungsminister. Sein Kollege Wladimir Bobrow verteidigte die Idee: Schließlich sei Washington auch nach dem ersten US-Präsidenten benannt.

Früher Akmola, jetzt Astana, bald Nursultan?
Die aktuelle Hauptstadt Astana, mitten in der kasachischen Steppe gelegen, wurde 1997 auf Entscheidung Nasarbajews zum politischen Zentrum Kasachstans gekürt. Das zehnjährige Jubiläum dieser Auswahl wird mit siebenmonatiger Verspätung am 6. Juli gefeiert - gleichzeitig mit Nasarbajews 68. Geburtstag. "Astana" - was übersetzt einfach Hauptstadt heißt - nannte sich zu Sowjetzeiten Zelinograd und dann, nach der Unabhängigkeit der zentralasiatischen Republik, Akmola.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden