Sa, 16. Dezember 2017

"Tiefe Wunden"

04.06.2008 12:24

Holländischer "Flitzer" bricht durch Fensterscheibe

Die Briten und Amerikaner nennen es "mooning", bei den Fußballern heißt es "blankziehen". Für einen 21-jährigen Holländer sollte es eine lustige Provokation werden, als er seinen nackten Hinter gegen das Fenster eines Utrechter Nobelrestaurants drückte. Der Gag ging aber schief: Die Scheibe brach und hinterließ laut Polizei ein paar "tiefe Wunden" am Gesäß des "Flitzers".

Der Pechvogel rannte zusammen mit zwei weiteren jungen Männern mit heruntergelassener Hose eine Straße entlang. Da sah er das Restaurant und fasste spontan den Plan, den Dinierenden seine Kehrseite an der Scheibe zu präsentieren.

Doch die Scheibe splitterte, der Flitzer erlitt tiefe Wunden am Gesäß. Die drei freizügigen Männer wurden festgenommen. Weil sie sich verpflichteten, die kaputte Scheibe zu bezahlen, verzichtete der Restaurantbesitzer auf eine Anzeige. Der 21-Jährige wird im Krankenhaus versorgt und die nächsten Tage am Bauch liegend verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden