Do, 14. Dezember 2017

Lungenentzündung

04.06.2008 11:58

Hepburns Ex-Mann Mel Ferrer gestorben

Mel Ferrer, US-Leinwandstar mit melancholischem Blick, ist tot. Der 90 Jahre alte Schauspieler, Produzent und Regisseur starb am Montag im Kreis seiner Familie im kalifornischen Santa Barbara, wie sein Sohn Mark Ferrer mitteilte. Der langjährige Ehemann von Schauspielerin Audrey Hepburn und fünffache Vater starb an den Folgen einer Darmerkrankung und einer Lungenentzündung.

Als Puppenspieler mit den verträumten Augen in dem Film "Lili" war der Sohn eines kubanischen Arztes und einer New Yorkerin 1953 weltberühmt geworden. Ein Jahr später heiratete er Hollywoods Liebling Audrey Hepburn. Kurz vor der Scheidung im Jahr 1968 produzierte Ferrer den Thriller "Warte, bis es dunkel wird", in dem Hepburn ein blindes Opfer spielt.

Großen Applaus erntete der hochgewachsene Charmeur mit der markanten Lücke zwischen den Schneidezähnen für seinen Auftritt als galanter Degenheld in "Scaramouche" (1952), an der Seite von Marlene Dietrich in "Engel der Gejagten" (1952) und 1956 als Prinz Andrej in der amerikanischen Verfilmung von Tolstois "Krieg und Frieden".

Der in der Schweiz und in Kalifornien lebende, fünf Mal verheiratete Amerikaner stand 1981 in Rainer Werner Fassbinders "Lili Marleen" als Oberhaupt der Familie Mendelssohn vor der Kamera. Zuletzt spielte er 1995 in dem Fernseh-Film "Katharina die Große" an der Seite von Catherine Zeta-Jones mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden