So, 17. Dezember 2017

Gefährliches T-Shirt

03.06.2008 16:07

Kein Flug mit Optimus Prime

„Hände hoch oder mein T-Shirt schießt?“ Die Angst vor Terroranschlägen treibt am Londoner Flughafen Heathrow seltsame Blüten: Der australische IT-Spezialist Brad Jayakody ist am Terminal 5 der British Airways am Einsteigen ins Flugzeug gehindert worden, weil er ein T-Shirt mit der „Transformers“-Comic-Figur „Optimus Prime“ anhatte.

Ein Sicherheitsmann am Terminal nahm Anstoß an der Waffe, die der Weltraumheld in der Hand hält.

Der in Großbritannien lebende Australier Jayakody wollte mit fünf Kollegen von London nach Düsseldorf zu einer Tagung fliegen. In lässiger Bekleidung, wie immer. Als er am Terminal beim Boarding von einem Sicherheitsmann gestoppt wurde, hielt er das zuerst für einen Scherz. Ihm wurde mitgeteilt, dass er mit einem T-Shirt, auf dem eine Waffe zu sehen sei, nicht ins Flugzeug gelassen würde.

Jayakody schildert der „Sun“: „Ich war wirklich baff. Was haben die geglaubt? Dass ich das T-Shirt ausziehen und damit so tun würde, als hätte ich eine Waffe?“

Doch auf Diskussionen über den Sinn oder Unsinn der Maßnahme ließ sich der Sicherheitsmann nicht ein. Der Australier musste das T-Shirt wechseln. Dann durfte er fliegen.

In seinem Blog amüsiert sich der „T-Shirt“-Terrorist über den Zwischenfall (Link siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden