Fr, 24. November 2017

Betäubt und beraubt

04.06.2008 11:40

Urlauber und ihr Hund im „Land der Träume“

Betäubt und beraubt im eigenen Wohnmobil: Ein deutsches Ehepaar, das in der Nacht auf Montag in aller (Urlaubs-)Ruhe auf einem Parkplatz in Trieben im Bezirk Liezen nächtigen wollte, ist am nächsten Morgen mit üblen Kopfschmerzen aufgewacht. Einbrecher hatten die Tür aufgebrochen und die Urlauber - und übrigens auch ihren Hund - außer Gefecht gesetzt...

Der 56-Jährige und seine um sechs Jahre jüngere Ehefrau waren gegen 22.30 Uhr schlafen gegangen. Erst in der Früh, als der Deutsche zur Toilette ging, bemerkte er, dass die Fahrertür aufgebrochen war und dass einige Gegenstände und Bares fehlten.

Die unbekannten Täter erbeuteten ein Mobiltelefon und rund 500 Euro. Die Polizei geht aufgrund der Aussagen des Ehepaares davon aus, dass Camper und "Wachhund" mit einem Betäubungsmittel "ruhig gestellt" wurden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden