Sa, 16. Dezember 2017

Regen ohne Ende

04.06.2008 12:08

Erhebliche Schäden nach Unwettern

Nicht nur in Österreich hat man derzeit mit starken Unwettern zu kämpfen, auch in Deutschland regnet es ohne Ende: Gewitter und heftige Regenfälle haben auch am Dienstagabend und in der Nacht auf Mittwoch in Teilen des Landes erhebliche Schäden angerichtet. Eine Entwarnung gibt es laut Wetterforschern vorerst nicht.

In Thüringen wurde am Dienstagabend eine 55-Jährige knapp vor dem Ertrinken gerettet. Die Frau sei bei einem schweren Gewitter zu Fuß an einem offenen Kanalisationsgraben unterwegs gewesen, als plötzlich Wasser- und Schlammmassen durch den Graben rauschten. Die Frau habe sich nicht mehr halten können; ein Mann, der ihr zu Hilfe eilte, wurde ebenfalls mitgerissen, teilte die Polizei mit. Mehreren Leuten gelang es schließlich, die beiden zu retten. Die Frau wurde schwer verletzt, der Mann leicht.

Tausende Menschen ohne Strom
Die Wassermassen legten auch Strom- und Gasleitungen frei, 700 Haushalte mussten stundenlang ohne Elektrizität auskommen. In Sachsen-Anhalt waren nach Blitzeinschlägen fast 9.000 Menschen ohne Strom. Gewitter führten außerdem zu Verspätungen im niedersächsischen Bahnverkehr. In Bayern musste die Feuerwehr in der Region Hof zahlreiche Keller auspumpen.

Schaulustige behindern Aufräumarbeiten
In Baden-Württemberg dauern die Aufräumarbeiten unterdessen weiter an. Am Montagabend waren in dem südlichen Bundesland bei heftigen Unwettern drei Frauen ertrunken. Die Aufräumarbeiten in den Orten Jungingen und Hechingen wurden nach Angaben der Polizei immer wieder durch Schaulustige behindert. Am Dienstag mussten rund 20 Polizisten abgestellt werden, um Zuschauer zurückzudrängen und die Arbeiten zu sichern. Der Sachschaden erreicht Schätzungen zufolge vermutlich eine zweistellige Millionensumme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden