Sa, 18. November 2017

Zynismus pur

02.06.2008 16:22

HP-Manager schneidet Torte mit MacBook Air an

Mit einer äußerst zynischen Geste hat ein Manager des Computerkonzerns Hewlett-Packard die alte PC-vs.-Mac-Diskussion unter Bloggern und Usern wieder angeheizt. Als ihm Freunde auf seiner Geburtstagsparty scherzhaft ein MacBook Air schenkten, fragte Rahul Sood zuerst: "Was soll ich damit?" Als er die Schokoladentorte vor sich sah, war alles klar...

Der Chief Technical Officer der Gaming-Sparte von HP legte den derzeit flachsten Laptop der Welt auf die Kante und stieß ihn mit einem diabolischen Grinsen in die Torte. Das Foto (siehe oben) postete er auf seinen Blog (siehe Infobox) - seither haben zahlreiche Blogs und Medien die Geschichte aufgegriffen und amüsieren sich über die kühne "Tat" des Top-Programmierers.

Das MacBook Air sei nicht sein eigenes gewesen, musste Sood nach mehreren Mail-Anfragen auf seinem Blog klarstellen. Er bekam die noch nicht einmal 24 Stunden zuvor von einem anderen Partygast erworbene SSD-Ausführung des Apple-Laptops spaßeshalber als "fake present" überreicht. "Ich verspreche: Bei der Aufnahme dieses Fotos kam kein Mac zu Schaden", schrieb Sood unter das Foto. Er habe die Torte übrigens erst nach ein paar Gläsern Wein und einer selbstgedrehten Zigarre angeschnitten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden